Im Verdachtsfall zu Hause bleiben - Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (Mo. bis Fr. 9-17 Uhr) Bei Verdacht auf eine Infektion: Telefonische Gesundheitsberatung -1450
  Im Verdachtsfall zu Hause bleiben - Infoline Coronavirus: 0800 555 621 (Mo. bis Fr. 9-17 Uhr)  Bei Verdacht auf eine Infektion: Telefonische Gesundheitsberatung -1450   

Die Atteste für die Dienstfreistellung laut Bundesgesetz sind jederzeit verfügbar. Gültigkeit vom 7.5. - bis 30.6.2020 (dzt - Änderungen möglich)

Ich ersuche Sie für die Analyse mit uns Kontakt aufzunehmen .

Allgemeines Sozialversicherungsgesetz und Beamten-Kranken- und Unfallversicherungsgesetzes (Artikel 45 und Artikel 46)

  • Es werden Regelungen zur möglichen Freistellung bei Zuordnung zu einer COVID-19-Risikogruppe (vorerst befristet bis 30.4.2020, mögliche Verlängerung durch VO) vorgesehen: Es wird ein § 735 ASVG bzw. § 258 B-KUVG eingefügt, wonach die KV den Dienstnehmer über seine Zuordnung zur COVID-19-Risikogruppe zu informieren hat. Die Definition dieser allgemeinen Risikogruppe, die sich nach medizinischen Erkenntnissen und wenn möglich aus der Einnahme von Arzneimitteln herleitet, erfolgt durch eine Expertengruppe (Vertreter aus BMSGPK, Dachverband der SV, Ärztekammer, BMAFJ). Der behandelnde Arzt hat infolge dieser allgemeinen Information der KV die individuelle Risikosituation des Betroffenen zu beurteilen und gegebenenfalls ein Attest über die Zuordnung zur COVID-I9-Risikogruppe auszustellen (sog. „COVID-I9-Risiko-Attest“); bevorzugt über telefonisch Kontaktaufnahme des Betroffenen. Gemäß den Erläuterungen hat dieses Attest lediglich eine Aussage darüber zu enthalten, ob bzw. dass der Betroffene einer COVID-19-Risikogruppe angehört, eine konkrete Diagnose darf nicht enthalten sein.

Coronavirus

INFORMATION

INFO zum Coronavirus

sollten Sie den Verdacht haben infiziert zu sein bleiben Sie zu Hause und rufen Sie 1450 an!!!

ansonsten gilt:

 

Folgendes Vorgehen ist dzt. unbedingt notwendig:

Machen Sie zwingend für jeden PRAXIS Besuch einen Termin aus.

 

 

Dieses Vorgehen ist notwendig, um dzt. noch gesunde Menschen von den Erkrankten möglichst Fern zu halten.

 

 

 

Ihr Team Dr. Hinterdorfer

 

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Praxis Dr. Hinterdorfer